Hellboy & Punktown

Auf der Messe hat mir Macthulhu von den neuen Hellboy Hörspielen aus dem Hause Lausch vorgeschwärmt. Daniel hingegen ist schon lange ein Fan der Comics. Selbige sind mir mit 20 EUR bei bisher 9 Bänden zu teuer. Also kurzerhand die bisher 4 erhältlichen CDs gekauft. Sind die gleichen Sprecher wie im Film.

Und während ich der Lausch Webseite einen Besuch abstatte um zu sehen wann die nächsten HB Hörspiele geplant sind, stolpere ich so ganz nebenbei über Punktown Vol. 2. Vertonte Geschichten aus der Feder von Jeffrey Thomas. Bekannt geworden ist er durch seine Kurzgeschichten die hierzulande vom Festa Verlag einem interessierten Publikum zugänglich gemacht wurden.

Von Jeffrey Thomas sind im übrigen bisher erschienen:

  • Punktown
  • MonstroCity

Weiterführende Links:

Punktown Reiseführer

Und was wäre so ein Eintrag ohne eine weitere Ergänzung meiner Wunschliste. 😀 Diesmal um die Bibliothek von Babel.

Advertisements

Messenachlese

Schön wars, viele Leute getroffen, die man sonst nicht sieht. Eben nur in Essen oder auf der RPC. Vor allem das abendliche Beisammensein war sehr schön. Wann hat man schon die Gelegenheit aus erster Hand Geschichten von einem Staatsanwalt zu erfahren.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren hab ich mich auch extrem zurückgehallten und fast nichts eingekauft. War auch nicht schwer, da meine favorisierten Spiele es nicht zur Spiel geschafft haben.

Interessiert haben mich u. a. Opus Anima, Heredium, Warhammer 40K und Scion.

Opus Anima erinnert, wenn man die Seelenlosen wegläßt und nur normale Menschen spielt an China Mievilles New Crobuzon, Es genau in diesem Stil zu spielen, ist durchaus drin und wird vom Setting optimal unterstützt. Auch so Sachen wie Die Glasbücher der Traumfresser wären damit hervorragend machbar.

Zu Heredium kann ich (noch) nichts sagen, hab mich dafür kurz mit dem Macher von Signum unterhalten. Ein Gothic Noir Rollenspiel soll es werden, mit Vampiren, Magier und ewigem Regen. Für mich klang es wie eine Mischung aus Mage und Cyberpunk, was es lt. Autor auf keinen Fall ist.

Ein wenig vermißt hab ich dann die deutsche Ausgabe von Warhammer 40K. Die wird wegen der üblichen GW Taktik erst im November erscheinen. Dafür aber neben der normalen Ausgabe auch gleich in einer Limited Editon. Scion: Hero hat es wegen einer defekten Layoutdatei auch nicht rechtzeitig zur Messe geschafft. SH steht schon alleine deshalb auf meinem Wunschzettel, weil sich damit American Gods und Anansi Boys von Neil Gaiman hervorragend umsetzen lassen.