Brummschädel

Aufgewacht mit einem Brummschädel das man meint es ist alles zu spät und ich hab ne ganze Woche gesoffen, werd ich heute mal einen ruhigen Samstag vor dem DVD Player einlegen. Schuld ist aber nicht ein vermeintlicher Alkoholexzess sondern der Fön. Jawoll, heute sind wir Temperaturmäßig 2-stellig im Plus.

Mal sehen, vielleicht helfe ich Hitman auch bei der Deko unseres Spielzimmers. Aber erstmal noch ein Aspirin einwerfen und hinlegen.

Das Abendprogramm steht schon fest, Hellboy: Die Goldene Armee. Danach Pulp Fiction. Und zur Abwechslung mal früher ins Bett. Euch ein schönes Wochenende und einen freien Kopf.

Nachtrag zu gestern. Cthulhu ist zu Ende, den TwoShot hab ich auf eine etwas unkonventionelle Art und Weise zu Ende gebracht und werde daher das Kapitel Cthulhu aus SL-Sicht vorerst ad acta legen. Unknown Armies ruft. Die zweite Option ist Over the Edge und / oder Savage Worlds. Auf der RPC hol ich mir dann noch Moritz‘ Übersetzung von Labyrinth Lord. Old School darf sein.

Zockerwochenende

Gestern Last Night von Earth und morgen Unknown Armies. 1x Brett- und 1x Rollenspiel bitte. Bischen stressig das ganze aber macht auch Laune.

Bei LnoE haben wir nur die Grundbox genutzt. Save the Townsfolk war unsere Aufgabe und dafür hätten wir 16 Runden Zeit gehabt.  Dumm gelaufen den die Zombies haben in Runde 12 meinen Sheriff gekillt und anschließend auch noch meinen Sohn. Damit haben sie bereits eine Siegbedingung erfüllt. Mööööp. So schnell kanns gehen. Jedenfalls wäre ich für eine baldige Wiederholung.

Zum Ausgleich ist der heutige Samstag dann ganz Frau und Hund gewidmet. Damit die auch mal wieder was von mir haben. Schneeballschlacht ich komme. 😀

Das Große Spiel

Vor kurzem hab ich Tim dazu überreden können, das wir eine Runde Unknown Armies spielen. Neben Cthulhu mein derzeitiger Rollenspielfavorit. Leider klappt das zeitlich nicht immer so wie ich mir das vorstelle.

Dafür hab ich es geschafft die Mitschrift vom 1. Abend endlich online zu stellen. Dafür das wir nur 4 Stunden gespielt haben, ist einiges passiert. Und die Hälfte hab ich eh schon wieder vergessen.

Spielemonat

Üblicherweise hab ich so 1-2 RPG-Termine im Monat. Im Februar sieht es dafür ganz anderes aus. Sage und schreibe gleich 5 Spieleabende stehen an. Ein weiterer könnte kurzfristig dazu kommen. So langsam artet das in Freizeitstreß aus. Auch Frauchen ist davon wenig begeistert, das hilft alles nichts, da muss sie durch. Immerhin ist das Wetter noch nicht so toll und der Februar ist ein kurzer Monat.

Euch ein schönes

Hommage

Verschlusssache unterstützt die Spieler in ihrem Kampf gegen den Abgrund, der sich in der Welt aufgetan hat. Im Mittelpunkt stehen professionelle Ermittler, also Polizisten, Drogenfahnder, Kopfgeldjäger, Geheimagenten, Rechtsmediziner und andere Profis, die vielleicht noch gar nicht ahnen, welche Schrecken ihr nächster Fall für sie bereithält.

Verschlusssache enthält zahlreiche neue Berufe, erläutert Ermittlungstaktiken und -methoden und bietet ein großes Arsenal vielfältigster Ausrüstungsgegenstände vom Dietrich bis zur unbemannten Drohne. Ob der Spieler als Kriminalbeamter in Hinterhöfen nach Spuren sucht, als kirchlicher Ermittler angebliche Wunderheilungen überprüft, als Versicherungsdetektiv Betrüger entlarvt oder als Geheimagent global agierende Konzerne per Börsenmanipulation oder mit den Mitteln der Massenmedien zu zerschlagen versucht – in Verschlusssache findet er alle notwendigen Hintergrundinformationen.

Verschlusssache versammelt in einem Kapitel für den Spielleiter zudem zahlreiche Tipps und Hinweise, wie Ermittlungsarbeit spannend inszeniert werden kann. Enthalten ist auch das Solo-Abenteuer „Die Kirche der Wiedererweckung“, das einen schnellen Einstieg in die Welt von Cthulhu Now ermöglicht.

Verschlusssache – Handbuch für Ermittler, Quellenbuch für Cthulhu Now von Pegasus Press, Hardcover, 144 Seiten; Artikel-Nr.: 44020G, ISBN 978-3-939794-66-0; EUR 24,95.

Mit dem Beispielcharakter Wolfgang „Atze“ Weghofer hat Oliver Adam eine humoristische Hommage an mich geschrieben. Nachzulesen auf Seite 54. Ich finds witzig und bin gespannt wie vielen Lesern es auffällt.