Joe Diamond rettet Arkham

Wie unser Korrespondent erfahren hat, wurde dank des beherzten Eingreifens durch den Privatdetektiv Joe Diamond, das Städchen Arkham vor dem Untergang bewahrt.

Gerade eben bin ich von einer angenehm lockeren und zufriedenen Runde Arkham Horror heimgekommen. Wir hatten von Anfang an ausreichend Geld, Hinweismarker, Fertigkeiten und Zaubersprüche. So haben wir uns tapfer durch Arkham gekämpft und am Ende Ithaqua besiegt. Fairerweise muss man sagen das der Wendigo einer der schwächeren Endgegner ist. Wir hatten neben der Grundbox noch die Erweiterung Der Fluch des Schwarzen Pharao mit dazu genommen, die für einige Abwechslung (im positiven Sinn) gesorgt hat. Anfangs war die Bewegung noch ein wenig langsam, was den Mumien die die Straßen unsicher gemacht haben, geschuldet war, danach konnte ich mit Joe Diamond das erste Tor schliessen. Und so hat jeder nach und nach sein bestes gegeben und nach 4 Stunden Spiel (mit 5 Leuten) waren wir am Ende.

Ich freu mich auf den nächsten Abend in Arkham. Dann kommt Dunwich hinzu. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s