Der Herr von Kersalamand

ein Cthulhu Abenteuer von Carsten Schmitt nach einer Idee von Jörg Kleudgen.

Gestern gespielt mit 4 Spielern und fast 8 Stunden gebraucht. Ein sehr dankbares Non-Mythos Abenteuer an dem sich die Spieler am Schluss einem Pflanzenwesen gegenüberstehen das besiegt werden will. Auch wenn viel offtopic Gelabere dabei war und wir 1,5 Stunden später als geplant anfangen konnten. Spass hat es auf jeden Fall gemacht, aber ich hab gemerkt das es anstrengend und aufwendig für mich ist, Abenteuer vorzubereiten. Das lesen ist die eine Sache, das vorbereiten eine andere. Der Entschluß bei Cthulhu vorerst auf das SL Amt zu verzichten und nur Unknown Armies oder ein Indiespiel als One Shot anzubieten, gewinnt zusehends an Reiz. Es ist einfach nicht mehr wie früher, als ich 6-10 Stunden am Stück hintereinander ein Abenteuer improvisiert hab oder tagelang Zeit in die Vorbereitung stecken konnte. Das fällt mir zunehmend schwerer. Damit werde ich zwar ein paar Leute enttäuschen, aber mein eigenes Wohlbefinden ist mir dann doch wichtiger.

Es ist nicht tot, was ewig liegt,
bis dass die Zeit den Tod besiegt. 🙂
Advertisements