Calling the King

Synapscapes Artikel mit den Miniaturen in Cthulhu hat mich wieder dazu gebracht meinen Abschied von selbigem ein wenig zu überdenken. Jedenfalls hab ich spontan Lust bekommen den zweiten Teil von John Wicks Curse of the Yellow Sign Trilogie: Calling the King zu leiten. Schon das vorherige Abenteuer Digging for a Dead God war gut gemacht und hat mir auch gefallen.

CtK spielt in einem Hotel, 3 Paare, alle Schauspieler von Beruf sind irgendwo im Nichts in Colorado und diese eine Nacht wird ihr Leben verändern.

Oder wie John Wick schreibt:

Calling the King is not an “adventure.” That word has a particular connotation I’m trying to avoid.

Most people think of Call of Cthulhu adventures as mysterious monster hunts full of clues, blasphemous books, unspeakable monsters, cultists and desperate violence. This series of scenarios has none of that. Instead, we are using isolated locations and small groups of people thrown into situations they are unprepared to deal with. In Digging for a Dead God, we had a small group of soldiers […].

In Calling the King, we’ll be dealing with a similar situation, but the circumstances are very different.

Die Streichung musste sein um nicht alles zu verraten… 🙂 Aber das schöne an der Reihe ist, das es eigentlich Cthulhu für Erwachsene und abseits der ausgetretenen Pfade ist. Also genau das, was mich am Rollenspiel fasziniert und das ich versuche bei Unknown Armies zu bekommen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Calling the King

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s