Inception für Dummies

Vergangene Woche hab ich ja Inception geguckt und war begeistert. Das mit den Kicks und den Traumschichten war schon eine verwirrende Sache, mit ein wenig nachdenken und den beiden Grafiken kommt man aber darauf, wie der Film tatsächlich ausgegangen ist.

Ich sag nur, im Limbus gibt es keinen Kick. Und nur da trifft Cobb auf Saito. Und ohne Kick gibt es kein Aufwachen. Nur wenn man sich selbst tötet im Limbus erwacht man. Bei der starken Sedierung die ihnen von Yusuf verpasst wurde, bedeutet das aber den endgültigen Tod…

Advertisements

3 Kommentare zu “Inception für Dummies

  1. Pingback: Inception entschlüsselt | Untote im Kollektiv

  2. hi hab mir den film 2 mal angeschaut und dabei ist mir aufgefallen das Cobb immer sein ehering an hatte wenn er geträumt hat.
    Und in der letzten Szene hatte er ihn nicht an.
    Also war es auf garkeinen fall ein Traum, oder doch? 😉

    Gefällt mir

  3. Die Kinder hätten wohl älter sein sollen, außerdem wird sich wohl kaum ein Kreisel so lange drehen. Aber man kann ja nie wissen, was sich Regisseure oder Drehbuchautoren ausdenken. Das muss nicht logisch sein.
    Für mich tötet er sich selbst (den älteren) im Traum, wonach dieser in eine noch tiefere Traumebene fällt, in der er denkt er sei aufgewacht. Wohl aber auf immer verloren und praktisch zeitlos, da sooooo tief. Und die Hirnaktivität müsste dann bei 400% oder so liegen.
    Egal, es war nur ein Film. Darüber will ich mir keine Gedanken machen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s