Mansions of Madness

Vor gut einer Woche gespielt, kommt mir aber gefühlte Ewigkeiten länger vor. Meine Fresse ist das Spiel geil. Irgendwo mitten drin zwischen Arkham Horror und Betrayal at House on the Hill.

Aufbauphase.

Noch ist alles ruhig…

… am Ende haben wir dann doch verloren und den Auftrag nicht erfüllt. Es ist einfach unklug sich in dem Haus zu trennen. Zusammenarbeit ist wichtig.

Zum Spiel selbst gibt es auf Boardgamegeeks und anderen entsprechenden Seiten jede Menge Reviews, das erspare ich mir daher. Der Mehrspielfaktor ist augenscheinlich gegeben, anfänglich gibt es wohl auch keine Wiederholungen wie oft befürchtet und zu lesen war.

Kaufempfehlung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s