Eine gute Rollenspielrunde

muss ablaufen wie ein Film. Ebenso wichtig sind aber auch die anderen Mitspieler. Man muss spieltechnisch die gleichen Interessen haben und auf dem gleichen Level sein. Ein Bremser oder Powergamer, schon funktioniert es nicht mehr.

Manchmal ist es besser mit den Leuten ein Glas Wein zu trinken oder nur ein Brettspiel zu spielen, als den Versuch zu unternehmen, unterschiedliche Spielstile und Interessen zusammen in eine Gruppe zu zwängen.

Mit der Einstellung trete ich manchen Leuten auf die Füsse, aber wenn ich von einem solchen Abend gefrustet und unbefriedigt nach Hause gehe, ist es einfach nur vertane Zeit. Das heisst nicht das ich mit den Mitspielern breche, Rollenspiel funktioniert halt einfach nicht. Das Glas Wein, das Brettspiel, das klappt, weil es andere Voraussetzungen sind. Viele trauen sich das nicht an- / auszusprechen. Man ist miteinander befreundet und überhaupt. Aber gerade wenn es echte Freundschaft ist, dann versteht man das und ist nicht beleidigt. Der Rest ist Schönwetterfreundschaft und Falschheit.

In der Planescape Runde in der ich seit kurzen mitspiele, ist die Frau eines Mitspielers eine Powergamerin par excellence. Mit besagter Spielerin hab ich meine Spielfigur erstellt und mir wurde dies und jenes nahe gelegt um das Optimum für meinen Charakter herauszuholen. Mir liegt das nicht, meine Spielfiguren müssen immer in sich stimmig sein und im Laufe des Spieles eine Entwicklung durchmachen. Oben hab ich noch geschrieben, das funktioniert nicht. In dieser Runde, in genau dieser Konstellation funktioniert es doch. Warum? Die Spielerin reisst das Spiel nicht an sich, gibt genügend Angriffspunkte für ihre Figur um selbige interessant zu machen.

to be continued…

(Und weil ich mich kenne und das mit der Fortsetzung ne Weile dauern wird, bin ich immer gern bereit das in einer gemütlichen Kneipe auszudiskutieren)

Advertisements

6 Kommentare zu “Eine gute Rollenspielrunde

  1. Kannst Du die Aussage „Eine gute Rollenspielrunde muss ablaufen wie ein Film“ denn mal genauer ausführen?
    Das klingt für mich im ersten Moment schwer nachvollziehbar…
    Wie ein Film? In Szenen? Mit guten Schauspielern? Nach einem Drehbuch? Nach einem bestimmten Spannungsbogen?…

    Gefällt mir

  2. Das ist das Dilemma, der Artikel ist eine Rohfassung und irgendwie war ich gestern zu müde um das ganze weiter auszuführen. (Wir hatten zu späterer Stunde noch eine Diskussion im kleinen Kreis, wie die ideale RPG Runde aussehen soll. Daher kam es auch erst zu dem Artikel).
    Ich hab aber noch vor das anhand meiner Unknown Armes Runde näher zu erklären.
    Derzeit hab ich zwei Extreme, UA – die beste Runde die ich je hatte Hier stimmt von den Spielern angefangen über die Story und dem Spielleiter einfach alles. Das andere, traurigere Ende sind die Berge des Wahnsinns in der Cthulhu Runde. Hier agiert der Spielleiter unbeholfen und unvorbereitet, die Story ist langatmig und zieht sich wie Kaugummi.

    Gefällt mir

  3. Ich versuche immer, meine Frau etwas zu bremsen, wenn sie andere bei der Charaktererschaffung unterstützt.
    Aber Du warst ja dann froh, dass sie Dir den Rauch-Dschenasi empfohlen hat.

    Gefällt mir

  4. Natürlich war ich über die Empfehlung der Fr. Ghoul erfreut, immerhin hat sie ja auch Ahnung von dem was sie empfiehlt. Wie ich im Text bereits angedeutet habe, gehört sie ja zu den wenigen positiven Powergamern. Die meisten nutzen ja ihr Wissen nur für sich selbst. Deine Frau teilt es mit der ganzen Gruppe.

    Gefällt mir

  5. Das kooperative Modell ist auf lange Sicht auch das erfolgversprechendere 😉

    Naja, ich bin ja aus der Gruppe rauss. Und nö, ich bereue meine Entscheidung nicht. Viele Rollenspieler entwickeln sich geistig jedenfalls kaum weiter. Das ist echt schade. Was ist da an der Kindheit falsch gelaufen?

    Gefällt mir

  6. Man muss sich eingestehen das Cthulhu tot ist. Jedenfalls für Leute wie uns ist es nur noch das tote Pferd das Manager immer noch gerne reiten. Dem Spiel fehlt jegliche Innovation, der Umstieg in die Moderne wurde vermasselt. Damit ist es eigentlich aus.

    Für mich zählt in der Cthulhu Runde nur noch die soziale Komponente, der Rest ist vorbei.

    Die Planescape Runde pausiert, weil der SL ein halbes Jahr in den USA ist.

    Lamentations of the Flame Princess / Malmsturm wurde vom SL eingestellt. Zeitmangel wegen der Arbeit. Ein nachvollziehbares Phänomen.

    Bleibt für mich nur noch die Unknown Armies Runde die sich vierteljährlich trifft. Die beste RPG Runde ever. Mit Charakterentwicklung und allem drum und dran.

    In der Kindheit ist da übrigens nichts schiefgelaufen. Vielmehr spiegelt sich die Gesellschaft auch in den Rollenspielern wieder. Kann ich gerade jetzt im Seminar sehen.

    BTW: Lass uns mal so treffen zum ablästern. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s