Die perfekte Rollenspielrunde

Das perfekte Rollenspiel hab ich immer noch nicht gefunden. Dafür einen Leit- und Spielstil der mir sehr behagt. Player Empowerment in Kombination mit Improvisation seitens des Spielleiters.

Aus diesem Grund habe ich die nachfolgenden Tipps ganz schamlos bei Fate to Go geklaut, denn ich bin der Meinung das sie eigentlich für fast jede Runde anwendbar sind.

Sei aktiv!

Ein Erzählspiel lebt davon, dass sich alle aktiv daran beteiligen. Lass dich nicht nur von deinem Spielleiter oder deinen Mitspielern berieseln – handle! Beschreibe, was dein Charakter tut, macht, denkt, ihn motiviert. Du bist ein Spieler, keine Topfpflanze!

 Sei umsichtig!

Es ist sehr wichtig, dass du auch die Charaktere deiner Mitspieler im Auge behältst. Welche Themen, Antriebe und Aspekte haben sie? Wie kannst du sie anspielen? Wie kannst du anderen Charakteren Spotlight verschaffen? Wenn ihr alle gegenseitig aufeinander achtgebt, wird es euch nie an Spaß mangeln!

Sei aufmerksam!

Spieler, die beim Spielen träge und schläfrig auf der Couch rumhängen, sind für niemanden eine Bereicherung. Sei fit, sei konzentriert – nur so kannst du das Haus rocken!

Nimm Rücksicht!

Wenn sich ein Mitspieler nicht mit den Regeln oder der Hintergrundwelt auskennt oder auf andere Art unsicher wirkt – hilf ihm! Niemand kann alles wissen oder können, und jeder kann mal einen Tag haben, an dem er unkreativ, uninspiriert oder langsam ist. Sei tolerant, zieh andere mit ins Spiel, liefere Anknüpfpunkte, mach Vorschläge, gib Impulse!

Hol dir dein Spotlight!

Sorge dafür, dass dein Charakter nicht zu kurz kommt in eurer Geschichte. Ihr habt alle das gleiche Recht, mal im Fokus der „Kamera“ zu stehen. Lass dich nicht unterbuttern – fordere Szenen ein, in denen dein Charakter zeigen kann,

Gib anderen ihr Spotlight!

Klar siehst du deinen Charakter gerne coole Sachen machen – aber andere auch! Lass deinen Mitspielern genügend Raum, um mit ihren Charakteren zu glänzen. Wenn ein anderer Charakter so ein ganz persönliches Ding hat – eine Stärke, ein Markenzeichen, ein Thema – dann versuche, ihn dabei zu unterstützen und binde es in gemeinsame Szenen ein. Spielt euch gegenseitig die Bälle zu!

 Sag, was dir nicht passt!

Niemand spielt gerne Dinge, die keinen Spaß machen oder ein unangenehmes Gefühl erzeugen. Wenn du mit irgendwas im Spiel nicht klarkommst, schluck es nicht runter! Heb die Hand und dann nehmt euch einen Augenblick Zeit, um über die Situation zu reden. Vielleicht gab es nur ein Missverständnis, vielleicht läuft etwas grundsätzlich schief. Gemeinsam könnt ihr das aber sicher klären!

Sag, was du gut findest!

Lobe deinen Spielleiter oder deine Mitspieler, wenn dir etwas in eurer Spielrunde gefällt. Das motiviert und bringt allen Beteiligten Spaß.

 Bring dich ein!

Bereichere das Spiel vor, während und nach der Runde – im Rahmen deiner Möglichkeiten. Nimm doch mal deinem Spielleiter etwas Arbeit ab, indem du einen Ort oder NSC für euer Szenario ausarbeitest. Oder biete an, in einer Szene mal einen NSC zu spielen. Oder backe einen Kuchen. Oder schreib nach der Runde auf, was passiert ist, damit eure coole Geschichte nicht verloren geht!

Improspiel von Graham Walmsley wäre eine gute Lektüre für den Anfang.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s