Die dunklen Lande

von Markus Heitz soll eine Hommage an Robert E. Howards Solomon Kane sein. Heitz führt dort Kanes Tochter Aenlin Kane ein. Eigentlich wollte ich micht nicht aufregen, ich hab das Buch daheim und der Einfachheithalber das Hörbuch gehört. Was soll ich sagen, von vorne bis pure Langeweile und eine derbe Enttäuschung.

Es fängt damit an das Aenlin, die Tochter des Puritaners Solomon an Luzifer glaubt (warum wird nicht näher erläutert. Rebellion gegenüber ihrem Vater?), ihre Gefährtin Tahmina ist eine persische Mystikerin (ein wenig erfahren wir über sie) und im Laufe der Geschichte lernen wir noch weitere Personen kennen. Eine Handvoll Landsknechte mit denen Aenlin von Hamburg nach Bamberg reist um einige Hexen zu befreien (die sich dann als aztekische Priesterinnen entpuppen). Die Landsknechte sind Abziehbilder und über Nicholas ihren Anführer der unsterblich ist erfahren wir nichts. Der hat buchstäblich keine Erinnerungen an seine Vergangenheit und weiss auch nicht warum er unsterblich ist. Er kann sich nur erinnern auf dem Schlachtfeld zu sich gekommen zu sein. Dann spielen noch eine Nixe, ein paar Riesen und ein Pestarzt eine Rolle.

Alles wirkt zusammengestückelt und uninspiriert heruntergeschrieben. Ich gebe zu ich hab eine gewisse Abneigung gegen die Bücher von Markus Heitz, für mich produziert er einfach zu viel Content der austauschbar und beliebig ist.

Wer Lobgehudel will schaut hier vorbei, für mich gibt es nicht mehr als 1 Stern für das Buch.

Dennoch werde ich versuchen das beste aus der Vorlage zu machen und einen Fewshot für eine Solomon Kane / Barbarians of Lemuria Runde zu erstellen.

Der Artikel erschien zuerst in meinem privaten Blog.

6 Kommentare zu “Die dunklen Lande

  1. Heitz, really? Mein vollstes Mitgefühl – danke für diese aufopfernde Warnung im üblichen aventurischen Blogbiedermeiereinerlei. Mochte auch die Almanachartesia-News. Immerhin mal was anderes.
    Viel Spaß am Spieltisch und darüber hinaus.

    Liken

    • Danke. Wie gesagt zum Glück nur als Hörbuch, wenn ich mit den Öffies unterwegs war oder beim bügeln. Hätte ich das Buch gelesen wäre es im Kamin als Brennholz gelandet. 🙂

      Liken

      • Wenn Du mal was anderes als BoL versuchen magst, schau Dir mal Sherazade an – wunderschön gemacht, wirkt ebenfalls überaus leichtfüßig, allerdings mit einem gewissen HEX-Dreh.

        Bin sehr dankbar, wenn jemand mal was anderes zum Hobby bringt. Der unnütze aventurische RPGBlogspam dient allenfalls als Migräneverursacher. Kann die Grütze nicht mehr sehen! Deine Warnung und besagter Artesiaalmanachtipp sind m. E. Lichtblicke… Merci!

        Gefällt 1 Person

  2. Ich fahre gerade voll auf Sharp Swords & Sinister Spells und das SF Gegenstück Solar Blades & Cosmic Spells von Diogo Nogueira ab. Tolle Spiele und gerade genau mein Spielstil

    Sherazade werde ich auch mal ansehen. Danke für den Tipp.

    Das mit Artesia war aber nich ich sondern der Dom vom Almanach. Da tust du mir zu viel des Guten. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.